Tipps und Hinweise

Eigenschaften unserer Farben

Es sind nicht ständig alle Farben insbesondere in größeren Mengen vorrätig. Wir können nur bei geringer Lagerhaltung unsere günstigen Preise halten. Es empfiehlt sich deshalb, vorab telefonisch nachzufragen. In der Regel ist eine Standardfarbe in gewünschter Menge spätestens innerhalb einer bis zwei Wochen lieferbar.

Gesetzmäßigkeiten handelsüblicher Farben

Auch für FINNFARBEN gelten bestimmte Gesetzmäßigkeiten handelsüblicher Farben:

  • die Haltbarkeit der Farbe hängt von der Zusammensetzung ab, aber auch vom Untergrund, konstruktiven Bedingungen, Bewitterung, usw.
  • Deckkraft der Farbe ist von der Pigmentwahl abhängig
  • zu glatte Oberflächen anschleifen

Allgemeine Hinweise

Schutzwirkung:

Die Schutzwirkung von FINNFARBEN beruht auf
  • Salzimprägnierung
  • Pigmentschicht auf dem Holz
  • Diffusionsoffenheit

Farbwirkung:

Die Farbwirkung erfolgt durch
  • Durchfärben der oberen Holzfaserschichten
  • Bedecken der Oberfläche mit Pigmentschichten

Untergrund:

Der ideale Untergrund ist abgelagerte, trockene, sägeraue Fichte.

Bei bestimmten Holzarten (Eiche, Lärche...) erfolgt ein Durchfärben der oberen Holzfaserschichten nur in geringem Maße. Dies hat Auswirkungen auf die Haltbarkeit und Farbwirkung.

Bei gehobeltem Holz ist die Farbaufnahme deutlich reduziert. Abhilfe kann hier ein Anschleifen (40-er Körnung) oder ein Bewittern bringen.

Bei vorbehandelten bzw. nicht vollständig sauberen Hölzern sind Farbaufnahmeverhalten und Reaktionen nie mit letztendlicher Sicherheit vorherzusagen. (Beispielsweise reagieren manche Putzverfestiger mit Leinöl, fördern vorhandene Kalkreste das Absprengen von Farbschichten .....) Hier empfiehlt sich ein Testanstrich.

Nicht selten ist Schnittholz bereits vorbehandelt, ohne dass der Kunde darauf hingewiesen wird.

Ist Holz bereits mit Schimmelpilzen befallen, so ist ein vom Holz ausgehender Befall durch die Farbe nicht ohne Fungizid zu verhindern. Bei gesundem Holz verhindert das Sulfat in der Farbe den Befall.

Witterungsbedingungen:

Streichen im Regen, bei Frost und zu hohen Umgebungstemperaturen, insbesondere in der prallen Sonne, wirkt sich negativ auf die Haltbarkeit aus.

Farbauftrag / Streichwerkzeug:

Die Farbe soll immer wieder gut umgerührt werden.

Die Farbe soll immer wieder gut umgerührt werden. Sie wird mit einem nicht zu harten Pinsel einmal verdünnt (mit Wasser) und einmal im Lieferzustand oder nur einmal unverdünnt aufgetragen. Welche der beiden Varianten günstiger ist, ist vom Einzelfall abhängig (Pigmentwahl, Oberflächenbeschaffenheit....) und lässt sich am besten durch einen Testanstrich herausfinden. Insgesamt darf die Farbe nicht zu dick aufgetragen werden.

Streichwerkzeuge und verschmutzte Arbeitskleidung sind zeitnah mit Wasser zu reinigen.

Lagerung:

Behälter luftdicht abschließen und kühl lagern.

Angebrochene Gebinde zeitnah verarbeiten.

Die von uns ausgelieferte Farbe enthält keine Konservierungsmittel.

Einsatzgebiete:

FINNFARBEN eignen sich in erster Linie für Holzbauteile, die keiner mechanischen Belastung ausgesetzt sind (Holzfassaden, Zäune...). Durch Imprägnierung bzw. Beschichtung mit geeigneten Produkten können FINNFARBEN auch bei anderen Anwendungsgebieten erfolgreich eingesetzt werden (Möbel..)

Pigmentwahl:

Die Haltbarkeit hängt mit entscheidend von der Pigmentwahl ab.

Bestimmte Pigmente sind deutlich weniger stabil bei negativen Umwelteinflüssen (Saurer Regen...).

Auch das Eindringverhalten und die Oberflächenhärte sind von Pigment zu Pigment unterschiedlich.